TV Connect adressiert Zukunft von OTT beim Connected Entertainment

Die OTT-Führungskräfte der Welt treffen sich, um die Wichtigkeit von OTT und deren Zukunft in der Branche zu besprechen

TV Connect 2013

LONDON--()--Bob Zitter, EVP und CTO von Home Box Office (HBO), und Daniel Danker, General Manager von On Demand bei der BBC, führende Branchenexperten des OTT-Bereichs werden im kommenden Monat bei der TV Connect in London Grundsatzreden halten. Diese Konferenz und Messe, die bereits in ihr neuntes Jahr geht, war entstanden, um die sich wandelnde Natur des zusammenwachsenden Connected-Entertainment-Ökosystems widerzuspiegeln. Zunehmend stehen Dienstleistungen, Inhalt- und Nutzererfahrung, die den Markt voranbringen, im Mittelpunkt und nicht mehr nur die Technologie.

„Die Zuschauer können tiefer in die Geschichten eintauchen, zur Ergänzung des Spiels auf Sportstatistiken zugreifen und ihren Freunden ihre Gedanken mitteilen. Werbeträger können bestimmte Zuschauer gezielter und auf sinnvollere Weise erreichen (man sehe sich nur den Pressebericht dazu an, wie Obama die Wahlen in den USA gewonnen hat!).“

Zitter und Danker werden an dritten Tag der Veranstaltung zum Thema Analyse der anhaltenden Evolution der OTT-Plattformen sprechen. Zitter, der seit den Anfängen von HBO und in der Branche insgesamt eine Führungsrolle als Technologe und Innovator bekleidet, ist dafür verantwortlich, die technischen Bemühungen des Unternehmens weltweit zu beaufsichtigen. Dies umfasst Verbrauchertechnologie, Vertrieb, Schaffung, Produktionsbetrieb, Technik und IT sowie das Management von HBOs Forschung und Entwicklung in Bezug auf entstehende neue Medienplattformen. Zitter wird in seinem Vortrag das Verständnis der Rolle von HBO als Marktführer bei der Entwicklung neuer Technologien behandeln.

„Dank der Interaktivität und der Annäherung an das Internet entwickelt sich der Fernseher zu mehr als nur einem passiven Medium“, erklärte Zitter. „Die Zuschauer können tiefer in die Geschichten eintauchen, zur Ergänzung des Spiels auf Sportstatistiken zugreifen und ihren Freunden ihre Gedanken mitteilen. Werbeträger können bestimmte Zuschauer gezielter und auf sinnvollere Weise erreichen (man sehe sich nur den Pressebericht dazu an, wie Obama die Wahlen in den USA gewonnen hat!).“

„Die Mobilität und die Tragbarkeit der Verbreitung von Videoprogrammen werden sich meines Erachtens tiefgründig auf das Fernsehgeschäft auswirken. Je mehr Zuschauer sich die Programme außerhalb ihres Hauses ansehen können, je mehr Gelegenheiten ergeben sich und werden sich entwickeln. Letztlich möchten die Konsumenten kontrollieren, was sie wann und auf welchem Gerät sehen. Das erfolgreiche Geschäft mit dem Fernsehprogramm wird diesen Bedarf erkennen und ihm Rechnung tragen, ohne Rücksicht auf die Verbreitungstechnologie zu nehmen“, schlussfolgerte Zitter.

Im Anschluss an den Erfolg von BBC On Demand und dessen Rolle dabei, dem Publikum eine „virtuelle Eintrittskarte“ zu den Olympischen Spielen 2012 in London in die Hand zu geben, wird Danker einen Vortrag dazu halten, wie die weitere Entwicklung der iPlayer-Plattform nach London 2012 einzuschätzen ist. Danker ist für die Strategie und Bereitstellung von BBCs iPlayer, Radio und Musik und dem sogenannten Red Button verantwortlich, sowie für die Bereitstellung der zugrundeliegenden Plattformen für Blogging und Fernsehen sowie mediales, soziales und mobiles Geschehen im gesamten BBC Online-Produktportfolio.

„Wir haben drei Strategien für den BBC iPlayer: Wir wollen über den PC hinauswachsen, über ein reines Aufholen hinausgehen und nicht nur für die technisch Begabten da sein.“ „Der iPlayer ist auf mehr als 650 Plattformen und Geräten verfügbar und wir haben ganz sicherlich enorme Fortschritte hinsichtlich einer omnipräsenten Verfügbarkeit gemacht. Das ist nun umso mehr der Fall, da die Zuschauer die Programme jetzt auf ein Handy oder Tablet herunterladen und sich diese ansehen können, wenn sie nicht mehr im Internet sind. Zusätzlich zu unserer Allgegenwärtigkeit haben wir uns auf zwei Themen konzentriert: den BBC iPlayer genau so einfach für das Zappen zwischen den Kanälen zu gestalten wie ein Fernsehgerät und die redaktionelle Stimme der BBC innerhalb des Produktes zum Ausdruck zu bringen.“

„Bei der redaktionellen Stimme geht es darum, bekannte Programme und Marken der Sender in den Vordergrund zu rücken, wodurch die Pflege im Zentrum des Erlebnisses steht. Wir bauen auf der jahrzehnterlangen Erfahrung der BBC beim Einführen von Publikumslieblingen auf und verwandeln den iPlayer in eine Plattform für die kreativen und redaktionellen Teams bei der BBC. Kreativität ist das A & O der BBC und das Internet stellt für uns eine wunderbare Leinwand dar, um dem Publikum diese Kreativität nahezubringen.“

Das Programm beinhaltet Sonderveranstaltungen zu OTT an allen Tagen, in denen es um die neue gebührenpflichtige Fernsehumgebung, soziales Fernsehen, Datenanalyse und neue Benutzeroberflächen sowie um das Management von Medienassets geht.

Während dieser Veranstaltungen werden die gewichtigsten Köpfe der Branche die Rolle der OTT-Dienstleistungen im Raum der Connected Entertainment besprechen. Hierzu zählen Ceren Onen, Project Manager, Turkcell; Ed Palluth, EVP Global Distribution, AMC Networks; Kevin O’Neil, Leiter des Bereichs TV Product Management, Virgin Media, GB; Saido So, Senior Director, Sony Network Entertainment und Matt Frost, Senior Product Manager, Google.

Die Veranstaltung findet vom 19. bis 21. März 2013 im Olympia Exhibition Centre in London statt. Um sich das vollständige Programm der Veranstaltung anzusehen und sich für die TV Connect anzumelden, besuchen Sie bitte http://www.tvconnectevent.com/. Sich können sich auch über Twitter mit News zum Event auf dem Laufenden halten: @tvconnectevent oder #tvconnect.

Über TV Connect

Connect, vorher bekannt als IP&TV World Forum, ist Teil der TV Connect World Series und bietet der weltweiten Connected Entertainment Community die Möglichkeit, sich zu treffen und zu vernetzen. Dieses Event verfügt nach wie vor über eine wahrhaft globale Reichweite und versammelt Führungskräfte von allen 6 Kontinenten. 2012 waren 83 Länder vertreten.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.tvconnectevent.com/.

Über Informa Telecoms & Media

Informa Telecoms & Media (www.informatandm.com) ist der führende Anbieter im Bereich Business Intelligence und strategischen Diensten für die globalen Telekommunikations- und Medienmärkte. Dank konstantem Direktkontakt mit der Branche bringen die 90 Analyse- und Recherchespezialisten des Unternehmens verschiedenste Informationsdienste mit Nachrichten und Analyseprodukten, vertiefte Marktberichte sowie Datensätze heraus, die sich auf Technologie, Strategie und Content konzentrieren. Informa Telecoms & Media organisiert außerdem weltweit 125 jährlich stattfindende Veranstaltungen, die von mehr als 70.000 Führungskräften aus aller Welt besucht werden.

Medienvertreter wenden sich bitte an Dana Corson unter dana.corson@proactive-pr.com, oder an Holly Tyrrell unter holly.tyrrell@proactive-pr.com, oder wählen Sie +44 1636 812152.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Kontakte

Für Informa Telecoms & Media
Dana Corson, dana.corson@proactive-pr.com
Holly Tyrrell, holly.tyrrell@proactive-pr.com
+44 1636 812152