Probiodrug AG stärkt Geschäftsleitung und erweitert globale Präsenz durch Aufnahme von Ronald Black und Inge Lues

HALLE (Saale) (Sachsen-Anhalt)--()--Die Probiodrug AG (Probiodrug) hat heute die Ernennung von zwei leitenden Mitarbeitern bekannt gegeben: Dr. med. Ronald Black als Chief Medical Officer und Dr. Inge Lues als Chief Development Officer. Dr. Black wird in den USA stationiert sein, wo er die Unternehmensstrategie hinsichtlich klinischer Entwicklungen sowie die Präsenz in den USA leiten wird. Dr. Lues wird in Deutschland tätig sein, wo sie für die nichtklinische Entwicklung und zusätzliche wissenschaftliche Aktivitäten zum Portfolio des Unternehmens von Anti- Pyroglutamat-Abeta Therapieansaetzen zur Behandlung der Alzheimer-Krankheit verantwortlich sein wird.

„Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Dr. Black zur Weiterentwicklung der QC-Hemmer in der Pipeline von Probiodrug, auf die Erweiterung des klinischen Entwicklungsprogramms und die Entwicklung des Unternehmens zum Markt.“

„Wir haben große Fortschritte bei unserem Verständnis der Rolle eines modifizierten Abeta-Moleküls namens Pyroglutamat-Abeta als Entstehungsursache für die Alzheimer-Krankheit gemacht. Wir freuen uns darauf, die enorme Industrieerfahrung der Doctores Black und Lues für uns zu nutzen, wenn wir diese wichtige Entdeckung in weitere klinische Anwendungen übertragen“, sagte Dr. Konrad Glund, CEO von Probiodrug. „Die Erfahrungen der beiden im Forschungs- und Entwicklungs-(F&E)Bereich zur Alzheimer-Krankheit werden von unschätzbarem Wert sein, wenn wir PQ912, unseren wichtigsten QC-Hemmer, in Studien der Phase 2 weiterentwickeln und mit klinischen Studien zu den anderen Produktkandidaten in unserer Pipeline beginnen.“

Dr. Black bringt reichhaltige klinische und wissenschaftliche Kenntnisse der Alzheimer-Krankheit bei Probiodrug ein, darunter umfangreiche Erfahrungen in allen Stadien der klinischen Entwicklung von Arzneimitteln gegen neurologische Erkrankungen. Vor seiner Einstellung bei Probiodrug war er Assistant Vice President der Abteilung Immuntherapie gegen Alzheimer bei Pfizer. Sowohl bei Pfizer als auch bei Wyeth Pharmaceuticals vor der Übernahme durch Pfizer leitete Dr. Black die Entwicklung einer Reihe von niedermolekularen und biologischen Präparaten zur Behandlung der Alzheimer-Krankheit, einschließlich des monoklonalen Antikörpers Bapineuzumab, der gemeinsam mit Elan und Janssen entwickelt wurde. Er war an zwei Anträgen auf Arzneimittelzulassung (NDA) und acht Anträgen auf Zulassung zum Testen von neuen Arzneimitteln (IND) in den USA beteiligt und hat über 40 Publikationen und 50 Abstracts verfasst. Dr. Black schloss sein Medizinstudium an der Johns Hopkins University ab und machte danach die Fachausbildung in Neurologie am New York Hospital / Cornell Medical Center.

Seit fünf Jahren ist Dr. Lues als Beraterin der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für Beteiligungsgesellschaften und Biotechfirmen tätig. Während dieses Zeitraums war sie auch dem Team von Probiodrug bei der Auswahl und Benennung von aussichtsreichen Medikamenten-Kandidaten behilflich, die bis zur Aufnahme in klinische Studien weiterentwickelt werden. In den Jahren zuvor hatte sie verschiedene Positionen bei der Merck KGaA inne, von 2002 bis 2007 als Executive Vice President der Abteilung für globale Arzneimittelforschung und nichtklinische Entwicklung sowie von 1998 bis 2002 als Leiterin der ZNS-Geschäftseinheit von Merck, wo sie an der Entwicklung des Antidepressivums Vilazodon (als Viibryd® vermarktet) und der Behandlung des Reizdarmsyndroms mit Asimadolin wesentlich beteiligt war. Dr. Lues erwarb ihren Doktor in Physiologie im Jahre 1978 und absolvierte nach ihrer Promotion eine Postdoc-Ausbildung in Pharmakologie.

Zu seiner Ernennung sagte Dr. Black: „Das Stellenangebot von Probiodrug war für mich wegen der neuen und vielversprechenden Forschungsausrichtung des Unternehmens attraktiv. Die Alzheimer-Krankheit ist sehr komplex und schwierig zu behandeln l, aber ich glaube, dass Glutaminyl-Cyclase-Inhibitoren eine der besten Möglichkeiten zur Beeinflussung der Krankheitsbiologie darstellen und den Krankheitsverlauf verlangsamen oder sogar stoppen können.“ Dr. Lues fügte hinzu: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Dr. Black zur Weiterentwicklung der QC-Hemmer in der Pipeline von Probiodrug, auf die Erweiterung des klinischen Entwicklungsprogramms und die Entwicklung des Unternehmens zum Markt.“

Über die Probiodrug AG

Probiodrug ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das sich der Erforschung und Entwicklung niedermolekularer Arzneimittel für neuartige molekulare Targets zur Behandlung von neuronalen- und Entzündungserkrankungen verschrieben hat. Mit seinen medizinischen Verfahrens- und Stoffpatenten nimmt das Unternehmen im Bereich der Glutaminyl-Cyclase-Hemmer eine dominierende Stellung ein. Glutaminyl-Cyclase, ein von Probiodrug entdecktes und patentiertes Target, ist wichtig für die Bildung des Peptids Pyroglutamat-Abeta, von dem nachgewiesen werden konnte, dass es in der Pathogenese der Alzheimer-Krankheit (AK) eine wesentliche Rolle spielt. Finanziert wird Probiodrug von Institutionen wie BB Biotech, Edmond de Rothschild Investment Partners, Goodvent/IBG, HBM, TVM Capital, Life Sciences Partners, Biogen Idec New Ventures, CFH Group, Fonds unter der Verwaltung von Wellington Management sowie privaten Investoren.

Das Know-how von Probiodrug beruht auf der langjährigen Fachkompetenz des Unternehmens in der Erforschung der Struktur und Funktion von Enzymen, die bei der Hormonreifung eine entscheidende Rolle spielen. Das Unternehmen leistete Pionierarbeit bei der Entwicklung von Medikamenten auf der Basis der Hemmung von Dipeptylpeptidase 4 (DP4) zur Behandlung von Typ-2-Diabetes. Medizinische Verfahrens- und Stoffpatente von Probiodrug’s DP4-Programm gegen Diabetes wurden an verschiedene Pharmaunternehmen lizenziert. Im Jahr 2004 wurden sämtliche Assets im Stoffwechselbereich an OSI Pharmaceuticals Ltd. verkauft. Das erste Medikament auf der Grundlage dieser Technologien von Probiodrug kam Ende 2006 auf den Markt. Die Erträge aus den verschiedenen Transaktionen wurden zur Finanzierung des neuartigen Behandlungsansatzes gegen AK reinvestiert. Gegründet wurde Probiodrug 1997 durch Prof. Dr. Hans-Ulrich Demuth und Dr. Konrad Glund. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.probiodrug.de.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Kontakte

Probiodrug AG
Kontaktperson:
Dr. Konrad Glund, CEO
Tel.: +49 (345) 5559900
E-Mail: konrad.glund@probiodrug.de