In der Schweiz eröffnen dieses Jahr zwei neue Casinos, meldet Gamingclub.com

In der Hoffnung, dem Schlimmsten der Eurokrise ein Schnippchen zu schlagen, eröffnen im Winter zwei neue Ressorts ihre Tore.

GENEVA--()--Die Schweizer Städte Neuenburg und Zürich werden beide bis Ende Jahr ein Casino eröffnen, berichtet Gaming Club. Durch die Swiss Casinos Zürich und FBAM Neuchâtel erhöht sich die Zahl der Casinos in der Schweiz auf 21. Es wird erwartet, dass sie sowohl den Tourismus ankurbeln als auch Arbeitsplätze schaffen in der Region, und natürlich auch die Staatseinnahmen erhöhen.

Das Swiss Casino Zürich Resort mit 26 Spieltischen und 400 Glücksspielautomaten auf 4'500 m2 wird das grösste Casino des Landes sein, wenn es seine Tore diesen Herbst öffnet. Das Resort beinhaltet auch einen Unterhaltungskomplex auf 6'000 m2, einschliesslich drei Bars, Restaurants sowie Veranstaltungsorte für Konzerte und Aufführungen. Dieses 80-Millionen-Franken-Spielcasino ist das erste Casino in Zürich und wird etwa 230 neue Arbeitsplätze schaffen.

Dir Firma FBAM Neuchâtel, die das zweite Projekt umsetzen wird, setzte sich gegen Konkurrenzprojekte internationaler Firmen wie Century Casinos oder Lucien Barriers durch und wird sein Casino ebenfalls Ende 2012 eröffnen. Diesem kleineren Casino wurde eine B-Lizenz erteilt, was bedeutet, dass es gewisse Restriktionen einhalten muss in Bezug auf die Gewinnsummen, die es anbieten kann sowie die Anzahl der Glücksspielautomaten, die es aufstellen darf.

Im Jahr 2004 stieg der Umsatz aus Glücksspiel in der Schweiz gegenüber dem Vorjahr um über 37%, auf CHF 603 Mio. Bis 2006 stieg diese Zahl auf CHF 2,25 Mia. Der Umsatz des letzten Jahres fiel jedoch mit CHF 1.7 Mia. deutlich geringer aus. Die neuen Casinoprojekte setzen darauf, dass sich die Krise der Eurozone bis zur Eröffnung stabilisiert haben wird und dass der Euro bald wieder einen festeren Stand hat.

Falls nicht, wird der Druck auf die Regierung steigen, ihre Steuerabgaben, die sie den Casinos auferlegen, zu senken. Momentan geben Schweizer Casinos fast die Hälfte ihrer Einnahmen an den Staat ab. Ein Antrag, diese Abgabe zu senken, wurde jedoch kürzlich abgelehnt. Ohne staatliche Unterstützung stehen die Tessiner Casino vor ernsthaften Herausforderungen, da sie vor allem auf Kunden aus Italien angewiesen sind. Investitionen und Kosten müssten gesenkt werden, wenn sich die erhoffte wirtschaftliche Erholung in Europa nicht bald einstellt.

-ENDS-

Casino Business Review, Juni 2011:

http://casinobusinessreview.com/casino-news/91-two-new-casino-licenses-were-awarded-by-the-swiss-government.html

Casinomeister.com, August 2012: 

http://www.casinomeister.com/forums/european-land-based-casinos/51822-zurich-gets-new-casino.html

Kontakte

Media Contact:
Jyrki Voutalainen,
27(0)21 5286928
pr@onlinecasinofinland.fi